KONTAKT

HAMBURGISCHE NOTARKAMMER

Gustav-Mahler-Platz 1, 20354 Hamburg

Telefon: +49 (0)40 - 34 49 87

Telefax: +49 (0)40 - 35 52 14 50

E-Mail: info@hamburgische-notarkammer.de

Anfahrt
Aktuelle Meldungen
  • Der Brexit – Das Aus für die „deutschen Limiteds"

    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – dieses Sprichwort gilt nach derzeitigem Stand auch für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. Besonders hart wird der Brexit Unternehmen treffen, die in der Rechtsform einer britischen Limited gegründet wurden, aber von Deutschland aus geführt werden. Betroffene Unternehmen und ihre Gesellschafter sollten die Zeit bis zum Brexit nutzen und rechtzeitig vorsorgen. (...)
    [Juli 2019]
  • Mein Kind, dein Kind, unser Kind?

    Für homosexuelle Paare oder Paare mit unerfülltem Kinderwunsch bietet die moderne Fortpflanzungsmedizin mit Samen-, Eizell- und Embryonenspende eine Vielzahl an Möglichkeiten. Was medizinisch möglich ist, ist aber nicht immer rechtlich umsetzbar. (...)
    [Juni 2019]
  • Was Sie beim Kauf einer vermieteten Immobilie beachten müssen

    In Zeiten von Dauerniedrigzinsen stellen Immobilien oftmals eine begehrte Form der Geldanlage dar. Wer eine vermietete Immobilie kauft, denkt in erster Linie an die Finanzierung und steuerliche Aspekte. Verkäufer und Käufer übersehen aber leicht wichtige Besonderheiten. (...)
    [Mai 2019]
  • Unsicherheit am Krankenbett – Eine Patientenverfügung kann helfen

    Erneut musste sich der Bundesgerichtshof (VI ZR 13/18) mit lebensverlängernden Maßnahmen befassen. Und wieder einmal zeigte sich auf tragische Weise, wie der Wille des Patienten mit einer Patientenverfügung hätte ermittelt und so Unsicherheiten in der medizinischen Behandlung sowie Rechtsstreitigkeiten vermieden werden können. (...)
    [April 2019]
  • Erfolg in Zahlen – Zentrales Vorsorgeregister und Testamentsregister

    Die Bundesnotarkammer führt zwei Register, die für die Rechtspraxis in Deutschland mittlerweile unersetzlich geworden sind: Das Zentrale Vorsorgeregister und das Testamentsregister. Die Bedeutung lässt sich auch aus den Zahlen des abgelaufenen Jahres ablesen. So sind im Vorsorgeregister mittlerweile über vier Millionen Vorsorgeverfügungen erfasst und ermöglichen im Notfall eine schnelle Entscheidung über die Notwendigkeit einer Betreuung. Mit knapp 17 Millionen registrierten Testamenten und Erbverträgen ist das Testamentsregister die Basis für effektive und schnelle Nachlassverfahren in Deutschland. (...)
    [März 2019]
Alle MeLDungen

Aufgaben

Die Hamburgische Notarkammer nimmt die Interessen ihrer Mitglieder und der hamburgischen Notarassessoren wahr. Sie hält sie zur Erfüllung der ihnen obliegenden Pflichten an und unterstützt die Justizbehörde als Aufsichtsbehörde bei ihrer Tätigkeit.

Zu den Aufgaben der Hamburgischen Notarkammer gehört weiter die Abgabe von Stellungnahmen bei der Bestellung von Notarinnen und Notaren und Notarassessorinnen und Notarassessoren, die Beratung der Notarinnen und Notare in dienst- und standesrechtlichen Fragen und die Stellungnahme zu Gesetzentwürfen im Bereich des Notarrechts. Die Hamburgische Notarkammer vermittelt bei Streitigkeiten zwischen Mitgliedern der Kammer oder einem Kammermitglied und seinem Mandanten.

Darüber hinaus ist die Hamburgische Notarkammer für die Entgegennahme von Beschwerden gegen Notarinnen und Notare zuständig. In diesem Rahmen überprüft sie die Einhaltung der berufsrechtlichen Pflichten. Dagegen ist es der Notarkammer aufgrund ihrer gesetzlichen Aufgabenstellung nicht gestattet, Rechtsauskünfte zu erteilen oder zu tatsächlichen oder vermeintlichen Schadenersatzansprüchen gegen Notarinnen und Notare Stellung zu nehmen.

Organe

Oberstes Organ der Hamburgischen Notarkammer ist die Versammlung der Mitglieder der Hamburgischen Notarkammer. Das sind die in dem Bezirk des Hanseatischen Oberlandesgerichts Hamburg bestellten Notare.

Die Versammlung der Mitglieder der Hamburgischen Notarkammer tritt mindestens ein mal jährlich zusammen. Der Kammerversammlung obliegt es insbesondere, die Satzung der Kammer sowie Richtlinien zu beschließen und die Haushaltsführung zu überwachen.

Alle vier Jahre wählt die Kammerversammlung aus ihrer Mitte einen Vorstand. Dieser besteht aus dem Präsidenten, seinem Stellvertreter (Vizepräsidenten) und sechs weiteren Mitgliedern. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte der Kammer. Seine Mitglieder sind ehrenamtlich tätig.

Der Vorstand kann zu seiner Unterstützung einen Geschäftsführer bestellen. Dieser untersteht der Aufsicht des Präsidenten und befolgt dessen Weisungen.