KONTAKT

 

HAMBURGISCHE NOTARKAMMER

Valerie Keilhau

stellv. Geschäftsführerin

Gustav-Mahler-Platz 1, 20354 Hamburg

Telefon: +49 (0)40 - 34 49 87

Telefax: +49 (0)40 - 35 52 14 50

E-Mail:bewerbungen@hamburgische-notarkammer.de

 

Anfahrt
Aktuelle Meldungen
  • Stiefkindadoption jetzt auch ohne Trauschein möglich

    Am 31. März 2020 trat das Gesetz zur Umsetzung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 26. März 2019 zum Ausschluss der Stiefkindadoption in nichtehelichen Familien in Kraft. Damit besteht nun auch in Patchworkfamilien ohne Trauschein die Möglichkeit, die Kinder des Partners zu adoptieren. (...)
    [Mai 2020]
  • Mit einem Testament das Vermögen verteilen – aber richtig!

    Oft wollen Erblasser einzelnen Personen bestimmte Vermögensgegenstände zuwenden. Bei der testamentarischen Umsetzung dieses Wunsches lauern jedoch zahlreiche Fallstricke. (...)
    [April 2020]
  • Versorgung der Bevölkerung mit notariellen Leistungen auch in Zeiten des Coronavirus sichergestellt

    Auch in Zeiten des Coronavirus bleibt der Gang zum Notar möglich. Zum Schutz aller Beteiligten ergreifen Notare kontaktreduzierende Maßnahmen und achten auf die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen. (...)
    [März 2020]
  • Schenkung – ganz oder nur ein bisschen?

    Die eigene Immobilie wird mit zunehmendem Alter oft zur Last. Kommt ein Verkauf nicht in Betracht, soll diese oftmals an die nächste Generation weitergegeben werden. Im Rahmen einer solchen Übertragung stellen sich einige persönliche, rechtliche und steuerliche Fragen. (...)
    [März 2020]
  • Ehe ohne Ehevertrag ist die Lösung für Angsthasen

    Solange es läuft, ist alles gut – aber wenn es knallt, dann richtig! Diese Aussage gilt in vielen Dingen des Lebens, und so auch für die Ehe. Wenn eine Ehe scheitert, beginnt zwischen den Ehegatten mitunter ein unschöner Rosenkrieg. Wohl dem, der mit einem Ehevertrag vorgesorgt und einvernehmlich die Trennungs- und Scheidungsfolgen geregelt hat. (...)
    [Februar 2020]
Alle MeLDungen

Tätigkeit

Bei den Notarinnen und Notaren arbeiten neben Volljuristen und Notarfachangestellten auch immer mehr Quereinsteiger. Die Tätigkeit entspricht dabei weitestgehend den Tätigkeiten von ausgebildeten Notarfachangestellten. Hierzu gehören:
    
•    die eigenverantwortliche Betreuung von Mandanten während der gesamten Zusammenarbeit,
•    die Vorbereitung von Verträgen,
•    die Unterstützung des Notars bei jeglichen Vorgängen und Abläufen im Notariat,
•    die Erstellung und Überwachung von Kostenrechnungen und
•    die Kommunikation mit Behörden und Gerichten.

Je nach mitgebrachter Qualifikation können Quereinsteiger auch als Schnittstelle zwischen Notaren und Volljuristen arbeiten und inhaltlich anspruchsvolle rechtliche Tätigkeiten ausüben. Viele Notariate bieten ein eigenes „Trainee Programm“ für Quereinsteiger an und finanzieren Fortbildungen beim Deutschen Anwaltsinstitut (DAI).

Qualifikation

Die Position als Quereinsteiger steht Absolventen mit Bachelorabschluss im Bereich
Recht/Wirtschaftsrecht sowie Juristen mit 1. Staatsexamen und Bewerbern mit einem vergleichbaren Abschluss offen. Auch Verwaltungsangestellte und Menschen mit Erfahrungen in anderen Berufen mit rechtlichen Bezügen, können sich gerne auf eine Position als Quereinsteiger bei uns bewerben.

Vergütung

Aufgrund der Unterschiede der mitgebrachten Qualifikationen und Berufserfahrung ist eine pauschale Aussage zu der Vergütung von Quereinsteigern nicht möglich. Wir empfehlen daher, Ihren Gehaltswunsch direkt in der Bewerbung anzugeben.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann sehen Sie sich jetzt alle freien Stellen an.